*
Programme_Zarah L
blockHeaderEditIcon

Zarah-Leander-Revue

"Nach mir ist man Süchtig!"

Das Stück spielt 1947 auf Gut Lönö in Südschweden .........

Vor gerade mal 16 Stunden ist sie vierzig Jahre alt geworden."Ranzige Vierzig" seufzt Karin Pagmár in ihrer Rolle als Zarah Leander, die auf Glückwünsche und Anrufe wartet - vor allem aber auf Arbeitsangebote.

So ist die Ausgangssituation in der Zarah-Leander-Revue nach Peter Lund, in einer Bearbeitung von Michael Wedekind.

Zarah Leander - Karin Pagmár

Lenek - Manfred Molitorisz  (Rocko Hauff)

Piano - Ulrich Eick-Kerssenbrock  (Samuel Skönberg)

.

"Der Wind hat mir ein Lied erzählt"

- Eine Hommage an die Musik und das Leben einer einzigartigen Künstlerin

Das Stück erzählt von der Künstlerin Zarah Leander und ihrem Leben. Es zeigt den Star und seine Lieder, es erzählt von einer Karriere, die Höhen und Tiefen kannte. Es blickt hinter die Kulissen und gibt Einblick in eine Persönlichkeit, die weiterlebt in den Liedern, die bis heute nichts von ihrer Faszination eingebüsst haben.

In dieser einmaligen Paraderolle können Sie Karin Pagmár in zahlreichen Programmvarianten erleben. Der Bogen reicht dabei von der großen-, der kleinen-, bis zur Gala-Fassung.

Am Flügel: Ulrich Eick-Kerssenbrock

.

"Nur nicht aus Liebe weinen"

 - Hommage an Zarah Leander

Karin Pagmár singt in dieser konzertanten Fassung eine Auswahl der Lieder einer großen Künstlerin die 2017 ihren 110 Geburtstag feiern würde; ihre bekannten Schlager-Evergreens und Chansons wie z.B. Nur nicht aus Liebe weinen, Der Wind, Davon geht die Welt nicht unter, u.v.m.  . Sie läßt die Faszination einer Persönlichkeit und einer Stimme wieder lebendig werden, die nicht vergessen und verstummen soll.

Sämtliches Notenmaterial für kleines und großes Orchester vorhanden
 

Lied "Wo sind die Clowns"


 

Hörprobe "Der Wind hat mir ein Lied erzählt"
 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail